Arten der Regale:

Montage der Regalen
Auf die Effizienz der Arbeit im Lager wirkt sich entsprechende Lagerausstattung und funktionelle Flächengestaltung. Es sind Lagerregale erforderlich, mit denen man schnell und einfach zu der gewünschten Ware gelangen kann. Höhe, Form, Tragfähigkeit und andere Parameter hängen von der Art der zu lagernden Waren ab.
Unser Angebot im Bereich der Systeme und des Regalzubehörs wird an Kunden gerichtet, die in der professionellen Ausstattung der Hallen, Lager, Supermärkte oder anderer ähnlichen Großflächenobjekten interessiert sind. Das von uns angebotene Regalzubehör wird nicht nur die Realisierung des jeweiligen Auftrags ergänzen, sondern auch ihre richtige Fertigstellung, Sicherung oder zumindest die notwendige Abgrenzung oder Unterstützung für Ihre Regale ermöglichen. Die von uns auf dem Wege der Vervollkommnung der eigenen Kenntnisse und Produktionstechniken erlangte Erfahrung wird Ihnen die Zufriedenheit mit der Ausführungsqualität versichern, und die einfache Montage wird Ihnen die Arbeitssicherheit und jahrelangen Komfort garantieren.

Arten der Regale:
Hochregallager (SILO) – Dieses System bewährt sich besonders bei der Maximalisierung des zugänglichen Lagerraumes. Lager des SILO-Types werden unter Anwendung der speziell entworfenen Regale gebaut, die die selbsttragende Konstruktion des gesamten Lagers bilden. Zwischen diesen Regalen bewegen sich automatische Regalbediengeräte. Durch diese Lösung werden die Baukosten im Vergleich zur Errichtung der konventionellen Lagerobjekte bedeutend eingeschränkt. Die Aufgabe der Regale in derartigen Objekten besteht nicht nur darin, dass sie zur Lagerung von Waren oder Haltung der Regalbediengeräte, sondern, weil sie die Tragkonstruktion bilden, vor allem zur Übertragung sämtlicher mit der Gebäudearbeit verbundenen Spannungen und Kräfte dienen.

Vorteile der Anwendung dieser Lösung:

Maßgeschneiderte Lösungen, die für individuellen Bedarf bereitgestellt werden.

Die Regale bilden die Tragkonstruktion des Gebäudes und werden lediglich mit Verbundplatten umkleidet.

Längs- und Vertikalkonzentrationen bilden die Stabilität der Konstruktion.

Wirtschaftliche und effiziente Lösung

Maximalisierung der Platzverfügbarkeit für Lagerung bei niedriger Raumnutzung

Arten von Gestellen

Plattenregale bilden die Grundausstattung der Lager mit manueller Bedienung. Sie werden sich überall dort bewähren, wo Paletten gelagert werden, und deswegen werden sie gern in Läden, Werkstätten und Grosshandelslagern genutzt. Sie werden zudem in Archiven und Bibliotheken Anwendung finden.

Palettenregal – anders Lagerregal genannt, das zur Lagerung der auf Paletten angebrachten Waren dient. Die Funktion dieser Regale besteht in der Ermöglichung der Lagerung der möglichst großen Mengen der Vorräte auf der jeweiligen Lagerfläche. Im heutigen Warenverkehr gibt es einige Regalarten, die zur Lagerung der palettisierten Waren dienen. Zu den am meisten angewendeten Regalen gehören: Regale mit der variablen Konfiguration (mit breiten und schmalen Durchgängen), Einfahr-, Durchlauf-, Steck-, Verfahr- und Satelittenregale.

Automatische Regale – In den automatischen Regalen werden die Tragstützen mit fahrbaren Elementen ausgestattet, die die Verlagerung des Regals auf dem Boden ermöglichen – am meisten auf den speziell dazu geeigneten Schienen. Das erlaubt die Eliminierung der Transportkorridoren (bewegliche Grundlagen gewährleisten den Zugang zu jedem Regalnest von einem Korridor aus) und maximale Ausnutzung der zugänglichen Lagerfläche. Deswegen werden sie meistens in Objekten installiert, in denen die Unterhaltungskosten der Lagerflächeneinheit relativ hoch sind (z.B. in Kühl- und Tiefkühlräumen) oder dort, wo kurze Zeit des Zugangs zur Ware keine Rolle spielt (z.B. Archiven).

Push-Back-Regale – In den Einschieberegalen (Eng. push-back pallet racking) wird jeder Lagerungskanal mit einer Rollengruppe ausgestattet, die sich in das Regal hinein bewegt. Die einzulagernde Palette verschiebt auf den Rollen die hinter sich ihr befindende Palette um einen Platz in den Kanal hinein. Derartige Regale dienen meistens als Pufferlager in Produktionsbetrieben.

Einfahrregale (Eng. drive in) – Wenn uns an maximaler Raumausnutzung in unserem Lager liegt, und wir gleichartige Produkte mit niedriger Rotation und großer Zahl der auf jeweilige Lagereinheit anfallenden Paletten zu lagern haben, dann werden die Einfahrregale des Typs Drive-in für uns die beste Lösung sein. Dieses System bedarf der minimalen Zahl der Korridore, und somit ermöglicht die 85%-Ausnutzung des Lagerraumes. Solches System bewährt sich unter anderem in Kühl- und Tiefkühlkammern, wo die Unterhaltungskosten des Lagers höher sind. Auf solchen Regalen können Waren mit verschiedenen Größen gelagert werden, jedoch müssen sie hierfür noch auf der Produktionsetappe definiert werden. In den Einfahr- und Durchfahrregalen (Eng. driver through) sind die Arbeitskorridore des Gabelstaplers zugleich die Lagerkanäle, d.h. der Gabelstapler fährt mit der Palette in die Regalkonstruktion hinein. Die Einfahrregale werden für Blocklagerung angewendet, in der es keinen Zugang zu der einzelnen Ladeeinheit gibt. Deswegen werden sie bei der Lagerung der Vorräte mit geringer Zahl der Sortimentpositionen und mit großer Zahl der Ladeeinheiten des jeweiligen Sortiments genutzt.

Kragarmregale bilden das zuverlässige Lagerelement, das zur Lagerung der extra langen Einheiten dient. Aufgrund ihrer Funktionalität werden die Kragarmregale oft als Langgutregale oder Regale für extra lange Einheiten genannt. Die Konstruktion solcher Lösung besteht aus Tragsäulen und den an ihnen aufgehängten Horizontalarmen. Die Technologie, mit der ein Kragarmregal produziert wird, erlaubt die Aufhängung der Arme an beiden Seiten der Tragsäulen. Das Kragarmregal wird im Fussboden über die Rahmenfüsse mittels der Spreizschrauben verankert.
Die Tragsäulen sowie die Arme werden aus kaltgewälztem Stahl oder aus Hüttenprofile hergestellt, und die gesamte Konstruktion der Langgutregale gewährleistet ihre ausgezeichnete Stabilität. Die Langgutregale (Kragarmregale) werden ab und zu auch als Auslegerregale oder Stützregale genannt und bilden die hervorragende Lösung für Lagerung von extra langen Ladungen.

Regale mit dem Shuttle-System – Dieses System bewährt sich besonders in der Lebensmittelindustrie, insbesondere in Kühl- und Tiefkühlräumen. Die Regale bestehen aus senkrechten Rahmen und aus den auf ihnen montierten Metalltragebenen zusammen mit den Schienen, die die Ladungseinheiten auf jeder Ebene halten. Innerhalb werden auch Tragbalken als Schienenstützen montiert. In den auf diese Weise gebildeten Warenkorridoren bewegt sich der elektrische Wagen. An den Schienenenden befinden sich Schutzschienen, die den Wagen vor dem Fall vom Regal schützen. Es wird ein gesteuerter Transferwagen in Anspruch genommen, was die Bildung des Mehrebenenverbaus in den Blocktunnels ermöglicht. Diese Lösungen ermöglichen nicht nur die Vergrößerung der Lagerraumnutzung sogar um 50% und die Reduktion der Zeit, die für das Verladen und Entladen notwendig ist, sondern reduzieren auch das Risiko der Unfälle und der Regalbeschädigungen.

Diese Regale werden in zwei Konfigurationen installiert:

• Drive in – mit dem Zugang zu den Paletten von einer Seite des Regals (Vorratsrotation im LIFO-Modell)

• Driver through – mit dem Zugang zu den Paletten von beiden Seiten des Regals (Vorratsrotation im FIFO-Modell)

Ladenregale aus Metall – gefertigt aus kaltgewälzten und mit Pulverfarben lackierten Blechen, mit Fächern aus Metall oder Glas. Die Regalsäule wird jede 50 mm perforiert, wodurch man beliebig den Abstand zwischen den einzelnen Fächern regeln und sie an die Warengröße anpassen kann. Die Systeme der Handelsregale, auch Ladenregale genannt, werden in Bezug auf Ladenfläche, die Spezifik des Ladens, die Konzentration des Kundenverkehrs sowie an den Arbeitsstil der Ladenmitarbeiter angepasst. Sie müssen auch dem im Laden präsentierten Sortiment entsprechen und zu seinem Stil und Charakter passen.

Verfahrbare Kurbelregale – Das System der Regale für Dokumente, das die effektive Ausnutzung der Lagerungsfläche ermöglicht. Die Anwendung der verfahrbaren Regale für Aufbewahrung der Dokumente gewährleistet die Übersichtlichkeit und Ergonomie der Arbeitsumgebung durch Verdoppelung der Lagerungsfläche sowie durch Schaffung des zusätzlichen Arbeitsraums.
Zusätzlicher Vorteil dieser Regale ist die Modulkonstruktion, die einfache Demontage ermöglicht, und durch die wir die Möglichkeit haben, die Regale von einem an einen anderen Platz zu stellen. Diese Regale können in einem Raum eine Trennwand bilden und zugleich den Zugang zu den an beiden Seiten gelagerten Gegenständen gewährleisten.

Fördertechnik – Rollbahnen, Rollenförderer ist ein System der Handhabung der Ladungen, das den Transport der Waren im Lager ermöglicht. Wir können zwei Arten der Rollenförderer unterscheiden – den automatischen Rollenförderer, mit elektrischem Antrieb, der die Rollen in Bewegung setzt, die für die Übertragung der Ladungen verantwortlich ist, oder den selbsttätigen Rollenförderer, in dem dank der geringen Neigung der Rollenlaufbahnen die Waren sich selbsttätig unter der Einwirkung der Gravitationskraft verlagern. Sie werden zwecks Steigerung der Effizienz und der Beschleunigung des Transports der Ladungen von der Produktion zum Lager und/oder zwischen den Lagern in Vertriebszentren und Produktionsbetrieben auf von vornherein bestimmten Wegen angewendet. Diese Förderer sind sehr oft in der Aufnahme- und Herausgabezone der Waren genutzt, um die Durchführung der mit der Entladung und Verladung verbundenen Prozesse zu vereinfachen.

Rollenregale bilden eine Art des Einfahrsystems, die Vorteile der Einfahrregale, der Push-Back-Regale und der Pallet-Shuttle-Regale verbindet. Seine Wirkungsweise ist einfach. Jede Ebene des Korridors ist für eine Referenz bestimmt und mit leicht geneigten Rollen ausgestattet.
Die Palletten werden auf einer Seite des Regals gelegt, und dann verschieben sie sich unterm Einfluß der Gravitation auf den Rollen bis zum entgegenliegenden Ende, wo sie zur Entladung bereit sind (deshalb werden diese Systeme auch Gravitationssysteme genannt). Gabelstapler brauchen sich nicht innerhalb der Korridore zu bewegen.
Dank dieser Methode ist die erste auf der jeweiligen Ebene gelegte Palette die erste Pallette, die abgenommen wird (FIFO-System). Solche Lösung ermöglicht optimale Rotation des Produktes.
Die Rollenregale nutzen die Gravitationskraft zur Verschiebung der sich auf ihnen befindenden Palletten. Es ist möglich, Korridore mit der Tiefe von mehr als 20 m zu montieren, es soll jedoch der Zustand, die Qualität (sie muss hoch sein) und das Gewicht der Palletten geprüft werden.
Derartige Lösung eignet sich ideal für Lagerung der Waren mit kurzer Haltbarkeitsdauer, mit hoher Rotation sowie der Produkte mit hohem Verbrauch, die sich durch ständigen Durchfluss (ständige Aufnahme und Herausgabe) auszeichnen. Es sollen zwei Aspekte beachtet werden, die mit der Projektierung solcher Lagerungsweise verbunden sind.
Erstens, da die Palletten in der geneigten Position gelegt werden, ist die Höhe dieses Systems größer als im Fall von anderen Lösungen, besonders im Fall von langen Regalen, weil größere Tiefe ihren Ausdruck in der größeren Höhe findet.

Lagerbühnen – Anwendung der Podeste oder Lagerbühnen ermöglicht maximale Ausnutzung des Raumes infolge der Vervielfachung der ursprünglich zugänglichen Fläche. Die Installation einer Lagerbühne ist die ideale Lösung, die die Anpassung des Lagerraumes an individuellen Bedarf erlaubt. Verhältnismäßig einfache Modifizierung der Struktur des Lagerpodestes wird die Demontage und erneute Nutzung seiner Elemente nach der Durchführung der Berechnungen der Installation ermöglichen.

Die Anwendung solcher Lösung in Ihrem Lager hilft bei:

der effektiven Nutzung der Raumhöhe.

Möglichkeit der Anpassung an spezifische Anforderungen des Kunden dank der großen Wahl der Abmessungen, Fussbodenarten, Konstruktionssysteme usw.

Schnelle und einfache Montage.

Möglichkeit der Verbindung mit anderen Lagerungssystemen.

Unsere Auftraggeber:

Facebook